Rechenregeln

Zur Berechnung des Ether-Schwellwertes ermittelt das Programm etwa einmal pro Stunde die relevanten Parameter unter Einbeziehung mehrerer Quellen und speichert diese in einer Datenbank. Mit jeder Nutzer-Anforderung berechnet das Programm den Schwellwert unter Verwendung des letzten Datensatzes bzw. der letzten sechs Datensätze - also der Ergebnisse der letzten sechs Stunden - nach folgender Formel (sieh auch die Seite Profitablity):

     hRig/hE • Δt/ΔtB • gB • KE = KostenProZeiteinheit • Δt 

⇔  KE = KostenProZeiteinheit • ΔtB • hE / (hRig • gB)

Aus meinem Physikstudium weiß ich, dass jeder Messwert ohne Angabe einer Messunsicherheit ziehmlich nutzlos ist. Daher berechnet das Programm zusätzlich auch die Unsicherhet des Schwellwertes anhand der Parameterschwankunken in den letzten sechs Stunden. Diese ist hautpsächlich bestimmt durch die Schwankungen der gesamtem Hashrate des Ethereum-Netzwerks hE, der Blockerzeugungszeit ΔtB und der Belohnung je Block gB. Die Rechnung basiert zudem auf der Annahme, dass die Hashrate des Rigs hRig nahezu konstant ist.